Weinhandel

Weinhandel - Weinglas mit Wein am MeerEin guter Wein zum richtigen Anlass erfreut die Menschen seit Jahrhunderten. Qualitativ hochwertige Weine findet der Weinliebhaber aus den Anbaugebieten in Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien oder Südafrika. In der Weinherstellung existieren hohe Qualitätsunterschiede; der Winzer misst dem Wein eine größere Bedeutung bei als anderen landwirtschaftlichen Produkten. Besondere Einflussfaktoren wie Klima, Bodenbeschaffenheit und Hanglage bestimmen die Qualität und Ertragsmenge eines guten Weines. Ein nach heutigen modernen Standards arbeitendes Weingut baut edle Weinreben an, und wird in der Hauptsache als Familienbetrieb, oftmals klösterlichen oder adeligen Ursprungs, geführt. Die Philosophie eines
familiengeführten Weinguts legt ein besonderes Augenmerk
auf die Verarbeitung und Vergärung der Trauben, um zu
besten Ergebnissen zu kommen.

Wein ist nicht nur Genussmittel

Medizinische Studien belegen, dass Wein, natürlich in geringen Mengen genossen, gesundheitsfördernd sein kann. Der mässige Genuss von Wein kann einem Anstieg des „schlechten“ Cholesterins vorbeugen, und somit vor der gefürchteten Arterienverkalkung schützen. Ein guter Wein enthält beispielsweise einen hohen Anteil an Vitamin C und Vitamin B6, sowie Mineralien, Magnesium, Calcium, Eisen und Kalium. Die Funktion von Nieren und Schilddrüse werden in positiver Weise beeinflusst. Jedoch sollte immer diskutiert werden, dass ein zu hoher Weinkonsum zu vielfältigen gesundheitlichen Problem führen kann. Wohl dosierte Mengen eines guten Weins bieten dem Geniesser Wohlbefinden und Entspannung.

Rotwein oder Weisswein?

Es ist ein Missverständnis, dass rote Weine gesünder oder bekömmlicher seien als weisse. Der Rotwein hat im Gegensatz zum Weisswein den höheren Histamingehalt. Menschen, die an einer Intoleranz zum Histamin leiden, entscheiden sich gerne für einen offenen, fruchtigen Weisswein. Dieser enthält aufgrund des höheren Säuregehaltes kaum Histamin.

Alle renommierten Weinsorten findet der Kunde auch im gut sortierten Wein Shop im Internet. Der Freund edler Tropfen kann vom Schreibtisch aus bequem seinen Wein online bestellen. Im Weinhandel können Kunden aus über 550 deutschen und internationalen Weinen auswählen. Im Wein Shop findet der Verbraucher zudem Sekt und Champagner in zahlreicher Auswahl. Für alle Weinliebhaber, die keine Flaschen mühsam nach Hause tragen wollen, bietet der Wein Shop die Möglichkeit, bequem und in gemütlicher Atmosphäre, online von zu Hause zu bestellen.

Selbst Weine aus Australien, Südamerika oder Südafrika sind fester Bestandteil des Sortiments. Wenn man seinen Wein online bestellt, erleichtert die Suchmaske des Anbieters dem Kunden die Produktauswahl. Weitere Vorteile liegen in der häufig günstigeren Preisgestaltung im Vergleich zum Einzelhandel. Hinzu kommt die Möglichkeit des Preisvergleichs, die dem Kunden eine stets komfortable Übersicht bietet. So findet der Weinliebhaber einen fruchtigen Weisswein mit leisem Bukett ebenso wie den kraftvollen Rotwein im Wein Shop.

Gerichte mit Wein abschmecken

Hobbyköche und auch Liebhaber eines guten Glases Wein sind sich einig, ein guter Wein gibt den meisten Gerichten erst den richtigen Geschmack. Einfache Soßen können mit Wein in eine wahre Gaumenfreude verwandelt werden. Ob der gleiche Wein, welcher zum Essen gereicht wird, auch zum Kochen genutzt werden sollte ist abhängig davon, wie der Wein beim Kochen zum Einsatz kommt.

Um einen Fischfond zu kochen oder den Ansatz einer Sauce zu löschen bedarf es keinem teuren guten Wein, hierfür kann auch ein einfacher Wein, ob rot oder weiß gewählt werden. Anders ist es wenn fertige Soßen verfeinert werde sollen, hier sollte man hochwertige Weine verwenden. Desweiteren sollte die Weinqualität auch der Garzeit des jeweiligen Gerichtes angepasst werden, je länger der Wein mit kocht, umso einfacher darf er sein. Bei Meeresfrüchten, Fisch oder Soßen ist die Garzeit kurz, deshalb sollte hier ein qualitativ höherer Wein verwendet werden, der auch später getrunken werden kann oder zumindest dem Trinkwein Herkunft und Rebsorte ähnlich ist.

Die allseits bekannte Faustregel beim Kochen mit Wein heißt: Weißwein zu hellem Fleisch wie Huhn oder Kalb und Rotwein zu dunklem Fleisch wie Wild, Lamm oder Braten und sie trifft hier auch zu. Durch einen intensiven Rotwein gewinnen schwere Soßen feine Strukturen und im Sud von Braten und Wild entwickelt sich ein feinsäuerliches Konzentrat. Ein reifer, gehaltvoller Rotwein ist auch für Gulasch geeignet.

Der trockene Weißwein ist für Sahnesoßen und Fisch geeignet, vorausgesetzt er hat nicht zu viel Säure. Ein trockener Chardonnay ist z. B. für ein geschnetzeltes Hühnchen mit Sahnesoße die passende Wein-Wahl, für ein Wein-Hähnchen oder Schweinefilet eignet sich eher ein halbtrockener oder süßer Weißwein.

Es muss jedoch beim Kochen mit Wein immer darauf geachtet werden, dass der Wein ein starkes Gewürz ist, deshalb ist hier weniger besser als mehr, denn feine Gemüse wie Spargel oder Brokkoli werden von dem Weingeschmack schnell überdeckt.

Weine lagern aber richtig

Viele Fragen sich Wein besser stehend oder liegend gelagert werden sollte. Bis vor ein paar Jahren war das gar keine Frage. Wein wurde bis dato immer und ausschließlich liegend gelagert. Und zwar deshalb, damit der Wein und der Korken in Verbindung bleiben und der Korken nicht austrocknet. Mittlerweile wird wegen Korkenknappheit und der damit verbunden Preisexplosion die Korken aus Kunststoff und oder mit einem Schraubverschluss versiegelt. In diesen Fall, ist es total egal ob die Flaschen liegend oder stehend gelagert werden.
Licht vermeiden!

Die Haltbarkeit von dem Wein ist stark vom Licht abhängig. Wenn der Wein zu viele Sonnstrahlen aushalten muss bedeutet das, dass die Haltbarkeit deutlich senkt (deswegen werden auch insbesondere Rotwein Flaschen selten in Weißglas Flaschen verkauft da Buntglas wesentlich mehr UV-Strahlung ab haben kann). Das ist auch der Grund warum viele den Wein in Kellern oder anderen lichtgeschützten Orten aufbewahren.

Was muss man bei beachten Luftfeuchtigkeit?

Je nachdem, wie lange geplant ist den Wein aufzubewahren, spielt die Luftfeuchtigkeit eine große Rolle. Bei kurz geplanten Lagerungen ist es ausreichend, wenn die Luftfeuchtigkeit bei 30% liegt. Ist aber eine langfristige Lagerung geplant (mehrere Jahre), so sollte der Lagerungsplatz eine Luftfeuchtigkeit von min. 50% besitzen.

Die Luftfeuchtigkeit darf sogar bei 80% liegen. Die Bedingungen dienen nicht in erster Linie für den Wein selbst, sondern ist für die Haltbarkeit des Korkens. Denn der Korken bestimmt mit unter anderem die Haltbarkeit des Weines. Bei einer Luftfeuchtigkeit von 90% kann es passieren das Stockfleckenbildung auf den Weinetiketten kommt, um dieses zu verhindern sollte man regelmäßig die Luftfeuchtigkeit im Lagerraum kontrollieren.

Welche Temperatur?

Die Temperatur bestimmt die Qualität des gelagerten Weines. Wenn man den Wein nur für kurze Zeit sprich bis c.a 1 Jahr lagern will, sind Temperaturen bis zu 20 Grad Celsius kein ding. Wenn man den Wein über mehrere Jahre lagern will muss die Temperatur bei 12 bis 8 Grad liegen. Man muss aber beachten das die Temperatur nicht zu sehr schwanken darf da, dass die Alterung des Weines schneller vorantreibt.

 

 

Impressum | Bild von Billselak